Der Goldpreis in Österreich

Goldpreis Österreich © eigenes Werk

Der Goldpreis wird heute aufgrund von Angebot und Nachfrage auf internationalen Märkten bestimmt und ist daher weltweit weitgehend einheitlich.  DEN österreichischen Goldpreis gibt es daher nicht.

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich wenige Banken den Goldpreis im Hinterzimmer ausmachten (Londoner Goldfixing). Gold wird heutzutage an internationalen Rohstoffhandelsplätzen gehandelt, wie der New Yorker Commodities Exchange (COMEX), der Tokyo Commodity Exchange und dem London Bullion Market (LBMA). Die Kurse an diesen Handelsplätzen spiegeln Angebot und Nachfrage am internationalen Goldmarkt wider, woraus sich ein sekunden-aktueller Spotpreis für die Unze Gold in US-Dollar (XAU/USD) ergibt.

Dieser Goldspot dient auch in Österreich als Grundlage für den Goldhandel: Österreichische Banken und Goldhändler orientieren sich mit ihren Preisen an diesem Goldkurs.

Aktueller Tageskurs Gold in Österreich

Oft fragen uns Kunden dennoch nach dem „Tagespreis für Bruchgold“ oder dem „Tagespreis für Gold“ im Allgemeinen.

Tatsächlich kann man den LBMA-Goldpreis am Nachmittag („PM-Fix“) als „Tagespreis für Gold“ werten. Auf diesen PM-Fix beziehen sich unter anderem die Zentralbanken, um tagesaktuell den Wert ihrer Goldreserven zu bestimmen.  Wenn Sie jedoch als Endkunde Anlagegold kaufen oder auch Altgold verkaufen wollen, dient überall der Spotpreis für Gold als Preisgrundlage.

Das gilt auch für Schalterkurse bei Banken, selbst wenn viele österreichische Banken trotzdem nur 1-2 x am Tag “Gold Tageskurse” für Münzen und Barren auf ihren Webseiten veröffentlichen.

In Österreich haben wir dazu die besondere Situation, dass hier die Firma ÖGUSSA, mittlerweile eine Tochter der deutschen AGOSI (UMICORE), jahrzehntelang den österreichischen Edelmetall-Recyclingmarkt dominiert und angeführt hat.
Aus dieser marktdominierenden Position heraus war die Firma ÖGUSSA auch die erste und lange einzige Scheideanstalt in Österreich, die zweimal täglich aktualisierte Edelmetallkurse in Tageszeitungen veröffentlichte, sowie über viele Jahrzehnte hinweg einen damals höchst innovativen, heute eher „retro“ anmutenden, Tonbanddienst unter der Telefonnummer 1576 anbot und so der breiten Öffentlichkeit einen „Tageskurs“ zugänglich machte.

Goldhändler, Juweliere und interessierte Privatpersonen riefen daher für den aktuellen Goldpreis einfach die ÖGUSSA-Tageskurs-Hotline an. Wegen diesem für damalige Verhältnisse höchst innovativen Service wurde der ÖGUSSA Tageskurs für Gold zu DEM allgemein akzeptierten Standard in Österreich. Aus dieser Gewohnheit und Tradition glauben darum auch heute noch sehr viele Menschen, dass die ÖGUSSA die Edelmetallpreise für Österreich festsetzt.

So ist es natürlich nicht. Die Wahrheit ist vielmehr – es gibt keinen Tagespreis für Gold, der in Österreich gemacht wird: Die Verkaufs- und Ankaufspreise, egal ob bei Banken, bei Scheideanstalten und Herstellern, wie bei ÖGUSSA oder der “Münze Österreich”, oder bei Händlern wie PHILORO, Goldvorsorge GVS oder auch Gold&Co., basieren ausschließlich auf den aktuellen internationalen Börsenkursen.

Der aktuelle Goldkurs im Chart

Keine historischen Daten vorhanden

Eine aktuelle Übersicht all unserer An- und Verkaufspreise finden Sie hier.

Einfluss Faktoren auf den Goldpreis in Österreich

Dennoch gibt es einige Faktoren, die zu Unterschieden im Goldpreis in verschiedenen Ländern führen können:

Wechselkurs

Weil Gold am Weltmarkt in Dollar dotiert wird (Dollar pro Feinunze), spielt vor allem der Wechselkurs zwischen Dollar und Euro eine Rolle für den Goldpreis in Österreich. Bei einem schwachen Euro wird Gold im Euroraum teurer, ein starker Euro senkt den Preis für Gold in Österreich.

Steuern

Steuern sind mitunter ein Grund, warum Produkte in verschiedenen Ländern Preisunterschiede aufweisen. In Österreich ist der Kauf von Anlagegold (wie Goldbarren und -münzen) jedoch – wie überall in der EU – von der Mehrwertsteuer befreit. Anders als Gold sind jedoch Silber, Platin und andere Edelmetalle nicht umsatzsteuerbefreit, sodass sich hier Unterschiede im Preis in Österreich und dem Ausland ergeben können.

Aufgeld & Spread

Wenn Sie Gold kaufen möchten, werden Sie sehen, dass die Preise für Goldmünzen und Barren über dem Goldkurs liegen. Diese Mehrkosten gegenüber dem aktuellen Kurs bezeichnet man als Aufgeld. Darin stecken die Kosten, die bei Herstellung, Handel, Lagerung, usw. anfallen. Steigt die Nachfrage und/oder verringert sich das Angebot eines physischen Goldprodukts können Verkäufer die Aufgelder erhöhen, weil Goldkäufer bereit sind diese zu bezahlen.

Möchten Sie dagegen Ihr Gold verkaufen, werden Sie feststellen, dass die Ankaufspreise stets unter den Verkaufspreisen liegen. Der Unterschied in den Preisen nennt sich Spread.
Über die Spreads werden ebenfalls die Kosten des Händler gedeckt. Von Betriebs- und Personalkosten bis hin zu einer Absicherung gegen Kursschwankungen.

Während österreichische Edelmetallhändler und Banken auf den allgemeinen Goldspot, Wechselkurse und Steuern keinen Einfluss haben, gibt es bei Aufgeldern und Spreads beim Verkauf und Ankauf aber etwas Spielraum.  Der Goldpreis, den Raiffeisen, Erste Group, Sparkassen und anderen Banken als aktuellen Schalterkurs bieten, kann sich daher von den An- und Verkaufspreisen für Goldmünzen und Barren beim Goldhändler unterscheiden.

Ankaufspreise in Österreich

Bevor Sie Ihr Gold verkaufen empfiehlt sich in jedem Fall ein vorhergehender Preisvergleich der Goldankauf Preise pro Gramm. Im Idealfall sollten Sie die verschiedenen Angebote innerhalb weniger Tage einholen, da der Goldpreis teils starke Schwankungen aufweist.

Seriöse Goldhändler veröffentlichen die aktuellen Goldpreise für den Ankauf von Altgold, sowie die Ankaufspreise für Anlagegold auf ihren Webseiten.

Aktuelle Ankaufspreise für Altgold

Preise zuletzt aktualisiert am 18. June 2024, 23:47 Uhr

Beim Goldschmuck, Zahngold und anderem Bruchgold sind für den Ankaufspreis stets der Goldpreis, der  Legierung der einzelnen Stücke und das Gewicht des Altgold ausschlaggebend.

Beim Ankauf von Goldmünzen haben neben Gewicht und Goldgehalt mitunter auch die Gängigkeit  (Bullionmünze oder seltenes Sammlerstück) und der Zustand der Münze einen Einfluss auf den Preis. Bei Goldbarren spielt die LBMA-Zertifizierung (“Good Delivery”) des Herstellers eine Rolle.

Goldpreis beim Kauf von österreichischen Goldmünzen und Barren

Mit der Münze Österreich haben wir in Österreich eine Prägestätte, die einige der beliebtesten und am weitesten akzeptieren Anlagegoldmünzen ausgibt. Mit dem Wiener Philharmoniker kommt die drittwichtigste Goldmünze der Welt aus Österreich.
Auch wenn sich natürlich der Goldpreis des Wiener Philharmonikers, eines Golddukaten und der Wert anderer Münze Österreich Produkte am aktuellen Goldkurs orientiert, sind sie bei uns in Österreich mitunter mit geringeren Aufgeldern zu bekommen als im Ausland.

Aktuelle Preise für Anlagegold in Österreich

Preise zuletzt aktualisiert am 18. June 2024, 23:47 Uhr

Sie möchten Gold kaufen oder verkaufen?

Kommen Sie jetzt zu einem persönlichen, unverbindlichen und seriösen Beratungsgespräch in eine unserer Filialen in Wien oder besuchen Sie unsere Online-Shop.
Unsere Filialen
Zum Online Shop

Das könnte Sie auch interessieren

Neuigkeiten, Hintergrundinformationen und Aktuelles rund um die Themen Gold & Silber.

weitere beiträge