Zahngold Legierungen

Dentalgold © eigenes Bild

Welchen Preis Sie beim Verkauf Ihres Zahngoldes erzielen können

Zahnkronen aus Gold gelten als stabil und langlebig. Dazu kann mit Zahngold eine ähnliche Härte erschaffen werden, wie sie der Zahnschmelz hat und fühlt sich daher beim Beißen angenehm und natürlich an. Da als Zahnersatz mittlerweile aber verstärkt Keramik, Titan und High-Tech-Kunststoffe zum Einsatz kommen, haben viele Menschen noch altes Zahngold zuhause.

Dieses Zahngold können Sie verkaufen, denn der alte Goldzahn ist bares Geld wert! Doch wie viel eigentlich?

 

Dentalgold – Legierung sorgt für gewünschte Eigenschaften

Bei Zahngold, auch Dentalgold genannt, handelt es sich immer um eine Goldlegierung. Reines Gold wäre als Material für Kronen, Füllungen oder Prothesen zu weich. Zahngold ist daher nie reines Gold (24 Karat), sondern besteht immer aus Gold, das mit anderen Edelmetallen legiert wurde. In der Regel kommt dabei Silber, Platin, Palladium, Kupfer und Zink zum Einsatz.

Dentalgold gibt es von verschiedensten Herstellern mit den unterschiedlichsten Legierungen. Die Scheideanstalten vertreiben das Gold als Werkstoff in Form von Kronenblech oder Dentalplättchen von 1 Gramm an Dentallabore, Zahntechniker und Ärzte. Diese Dentalgoldlegierungen sind unter Handelsnamen wie Degulor, Degudent oder Herador bekannt.

Goldgehalt von Dentallegierungen am Beispiel von Degulor

Der Goldgehalt der verschiedenen Zahngoldlegierungen schwankt deutlich. Hochgoldhaltige Aufbrennlegierungen bestehen aus bis zu 90 % Gold und auch klassische Universal- und Gusslegierungen erreichen eine Feinheit, die meist über der gängigen 585er Schmuck Legierung liegt.

Degulor gehört in Österreich und Deutschland zu den gängigsten Dentalgold Produkten. Durch die unterschiedlichen Beimischungen werden unterschiedliche Eigenschaften und Farben erreicht:

Legierung Gold (%) Silber (%) Platin (%) Palladium (%) Kupfer (%) Zink (%)
Degulor A 87,5 11,5 1,0
Degulor B 75,7 15,0 1,4 3.3 4,1 0,4
Degulor S 79,3 12,3 0,3 1,6 5,5 1,0
Degulor M 70,0 13,5 4,4 2,0 4,1 1,2
Degulor M0 65,5 14,0 8,9 1,0 10,0 0,5

Wie wird die Legierung von Dentalgold im Ankauf bestimmt?

Wenn Kunden alte Goldzähne, Goldkronen, Brücken oder auch Zahngold mit Zahnresten zu uns bringen, ist in den Stücken anders als Schmuck natürlich kein Stempel und keine Punze eingeprägt.

Bei Gold & Co nutzen wir daher die Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) als einfache, präzise und zuverlässige Prüfmethode, um die Reinheit und Zusammensetzung von Dentallegierungen festzustellen. Unserer RFA-Spektrometer liefert genaue Prozentangaben aller legierten Metalle und zeigt auch direkt den Feingehalt bzw. die Karätigkeit der Goldlegierung an.

Zahngold: Aktueller Preis pro Gramm

Welchen Wert hat Zahngold? Abhängig von der Zusammensetzung der Zahngold Legierung zahlen wir bei Gold & Co im Ankauf die folgenden Preise pro Gramm:

Aktuelle Preise für Dentalgoldlegierungen

Preise zuletzt aktualisiert am 23. May 2024, 01:07 Uhr

Wenn Sie alten Zahnersatz erneuern, kaufen manche Zahnärzte das Dentalgold Ihrer Patienten auch direkt an. Da der Zahnarzt jedoch selbst nur Zwischenhändler für Dentalscheidgut ist, liegen die Ankaufspreise unter dem professioneller Edelmetall-Händler wie Gold & Co.

Sie möchten Ihr altes Dentalgold verkaufen?

Kommen Sie jetzt zu einem persönlichen, unverbindlichen und seriösen Beratungsgespräch in eine unserer Filialen in Wien oder besuchen Sie unsere Online-Shop.
Unsere Filialen
Zum Shop

Das könnte Sie auch interessieren

Neuigkeiten, Hintergrundinformationen und Aktuelles rund um die Themen Gold & Silber.

weitere beiträge