Menü

Was bedeutet "Karat" bzw. "Karatzahl?


punzierungMit Karat bzw. der Karatzahl wird traditionell der Feingehalt von Gold angegeben.

Reines Gold ist äußerst weich und daher z. B. für die Herstellung von Schmuck nicht geeignet. Damit das Gold formstabiler und kratzfester wird, mischt man es mit anderen Edelmetallen, wie z. B. Kupfer oder Silber. Die Karatzahl gibt Aufschluss darüber, wie hoch der reine Goldgehalt einer Münze oder eines Schmuckstückes ist und ist daher ein entscheidendes Kriterium bei der Bewertung eines Stücks aus Gold.

Die Maßeinheit Karat wird schon seit Jahrtausenden zur Messung von Gold verwendet und gibt den Goldgehalt einer Legierung in 1/24-Teilen an. So entspricht reines Gold 24 Karat - es hat 24/24 Gewichtsanteile Gold. 1-karätiges Gold dagegen besteht nur zu 1/24 aus reinem Gold, was nur mehr etwa 4,167% entspricht.
Die Angaben einer Karatzahl als Feingehaltsangabe ist nach wie vor bei Goldschmuck und Uhren gängig, oft findet man aber auch die alternative Angabe der Feinheit der Goldlegierung in Tausendteilen. Ein Stück mit 14/24 Gewichtsanteilen reinen Goldes kann also sowohl als 14 Karat Gold, als auch als 585er (585/1000 Teile) Gold punziert sein.

Nicht zu verwechseln jedoch ist Karat mit Carat. Das metrische Carat ist die Maßeinheit für Diamanten: 1 Carat entspricht dem Gewicht 0,2 Gramm. Das Gewicht von Gold und anderen Edelmetallen wird dagegen in in Feinunzen angegeben.

Karat bei Gold

Karat Bezeichnung Goldgehalt (Prozent)
0,7 vergoldet 30 < 3 %
2,4 Dublee/Gold filled 100 10 %
6 Gold 250 25 %
8 Gold 333 33,3 %
9 Gold 375 37,5 %
12 Gold 500 50 %
14 Gold 585 58,5 %
18 Gold 750 75 %
20 Gold 833 83,3 %
21 Gold 875 87,5 %
21,6 Gold 900/Münzgold 90 %
22 Gold 917 91,7 %
23 Gold 950 95 %
23,6 Gold 986 (z.B. Dukaten) 98,6 %
24 Gold 999/Feingold 99,99 %

 

Woran erkennt man die Karatzahl?

Seit jeher werden wertvolle Kunstgegenstände, edler Schmuck und Statussymbole aus Gold gefertigt. Um die verschiedenen Gegenstände beispielsweise bei einem Verkauf leichter bewerten zu können, sind sie meist mit einem Stempel - der sogenannten "Repunze" - versehen. Diese gibt die unterschiedlichen Karat-Werte weltweit in gleicher Form an. Diese Stempel verwenden für den Begriff "Karat" üblicherweise das Kürzel "kt". Da die internationale Schreibweise "Carat" lautet, ist auch die Abkürzung "C" möglich, welche sich hauptsächlich auf Armbanduhren und anderen Uhren aus Gold findet.

 

Beispiele für Karatzahlen

Der höchste Wert, den Gold aufweisen kann, ist 24 Karat. Dann handelt es sich um reines Gold, auch "Feingold" genannt, dessen Goldgehalt 99.9 % beträgt. Feingold wird vor allem für Anlagegold, also Münzen, Barren oder Medaillen verwendet. Münzgold weist auch häufig einen Goldgehalt von 21,6 Karat auf.

In Österreich sind Schmuckstücke meist aus 14 Karat Gold (585er Gold), was einen Goldanteil von 58,5% entspricht. Geht man weiter südlich - zum Beispiel nach Italien - findet man häufiger Schmuckstücke, die mit 750er Gold gefertigt werden d. h. der Goldgehalt liegt bei 75 %, was 18 Karat entspricht.
333er Gold besitzt 8 Karat; der Goldanteil an der Legierung liegt dann nur mehr bei 33,4 %. In Österreich darf Schmuck unter 9 Karat Gold lt. Punzierungsgesetz gar nicht mehr als Goldschmuck verkauft werden.

 

Wie berechnet sich der Wert von Goldschmuck?

Der Preis für Goldschmuck berechnet sich je nach Karat (Stempel oder Punzierung = Karatzahl), Gewicht und dem aktuellen Goldkurs. Je höher also der Goldanteil eines Stückes, desto mehr Geld ist es wert. Wenn Sie Ihren alten Goldschmuck verkaufen möchten finden Sie unsere aktuellen Ankaufspreise für gängien 18 Karat und 14 Karat Goldschmuck auf unserer Preisübersichtsseite.

 

Sie möchten Ihren Goldschmuck verkaufen?

Kommen Sie jetzt zu einem persönlichen, unverbindlichen und seriösen Beratungsgespräch in eine unserer Filialen in Wien 9 oder Wien 22.

icon phoneKontaktieren Sie uns!

Gold & Co.
01/23 50 222info@goldundco.at
Kein Termin notwendig.
Filiale 1090 Wien Filiale 1220 Wien

Über uns

Walter Hell-HöflingerMag. Walter Hell-Höflinger ist Firmengründer von Gold & Co. und seit mehreren Jahrzehnten in der Edelmetall-Branche tätig.


  • allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Edelmetalle
  • Europäischer Gemmologe (FEEG).
  • 120-jährige Familientradition in der Goldschmuckerzeugung & dem Edelmetallhandel

Mehr...

Der Goldbrief

informiert Sie regelmäßig über Aktionen, Hintergrundinformationen und Aktuelles rund um die Themen Gold & Silber.